Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für DasHöchsteGutAchter®

Sie gelten für alle Kurse, Trainings, Seminare, Workshops
(nachstehend „Veranstaltung“ genannt).

Caroline Hustedt – DasHöchsteGutAchter®, Hainhäuser Str. 3-7, 63110 Rodgau; nachstehend „Veranstalter“ genannt

1. Geltungsbereich
1.1
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Veranstalters nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

1.2
Gültig ist die aktuelle Fassung der AGB zum Zeitpunkt der schriftlichen Anmeldung durch den Teilnehmer.
2. Vertragsgegenstand
2.1
Der Veranstalter bietet Kurse, Trainings, Seminare, Workshops an. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von dem Veranstalter unter anderem in seiner Internetpräsenz (Website) bekannt gegeben.

2.2
Grundlegender Gegenstand des Vertrages/Aufgabenbezeichnung:
Der Veranstalter gibt/hält Kurse, Trainings, Seminare, Workshops zum Thema Gesundheit.
3. Zustandekommen des Vertrages
3.1
Ein Vertrag zwischen Teilnehmer und Veranstalter kommt zustande, indem der Teilnehmer eine ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung auf dem Postweg oder per elektronischer Post (E-Mail) an den Veranstalter sendet.

3.2
Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich. Sie kann nur nach Absprache mit dem Veranstalter für gegenstandslos erklärt werden.

3.3
Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle einer Firmenveranstaltung, schließt der Veranstalter mit der für die Teilnehmer verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen schriftlichen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Dieser ist ebenfalls verbindlich.

3.4
Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung (=Anmeldung, s. 3.1) einen medizinischen Fragebogen zugesendet, den er ausgefüllt an den Veranstalter zurücksenden muss. Die Angaben im Fragebogen entscheiden über eine Bestätigung oder Ablehnung der Teilnahme am Kurs; diese kann per Post oder elektronischer Post (E-Mail) geschehen. Hierzu siehe nähere Info 6.1 bis 6.4 in diesen AGB.

3.5
Der Veranstalter behält sich Änderungen der ausgeschriebenen Termine, des Programm- oder Zeitablaufes bei Erkrankung oder nach Unmöglichkeit der Durchführung am geplanten Veranstaltungsort vor. Der Teilnehmer wird über die Änderungen rechtzeitig informiert. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden zurückerstattet, ggf. anteilig.

3.6
Der Veranstalter behält sich bei zu geringer Teilnehmeranzahl die ersatzlose Streichung von Veranstaltungen vor. Die Teilnehmer werden bei Terminabsagen rechtzeitig informiert.
Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden zurückerstattet.
4. Vertragsdauer und Vergütung
4.1
Der Vertrag beginnt und endet zum vereinbarten Zeitpunkt (Beginn = Anmeldung durch den Teilnehmer und Bestätigung durch den Veranstalter; Ende = Ende des Kurses (letzte Stunde), Trainings, Seminars, Workshops).

4.2
Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung ist auf der Website des Veranstalters zu ersehen. Sie ist per Überweisung zu entrichten. Hierzu stellt der Veranstalter dem Teilnehmer eine Rechnung und sendet diese per Post oder elektronischer Post (E-Mail) an den Teilnehmer.

4.3
Sämtliche Zahlungen sind bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung (bei einem Kurs 14 Tage vor der ersten Kursstunde) ohne jeden Abzug fällig.

4.4
Liegt der Vertragsabschluss weniger als 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung, so wird die Teilnahmegebühr sofort nach Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig

4.5
Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich inklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19 %. Diese ist in der Rechnung ausgewiesen.
5. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen bzw. Rücktritt
5.1
Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer. Wenn nicht anders schriftlich vom Veranstalter festgehalten, entspricht er dem jeweils aktuellen Angebot auf der Website.

5.2
Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, hat er keinen Anspruch auf Erstattung der Teilnahmegebühr, auch nicht anteilig.

5.3
Ein Rücktritt durch den Teilnehmer hat schriftlich zu erfolgen.

5.4
Der Rücktritt ist bis maximal 14 Tage vor der Veranstaltung möglich. Dabei wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% der Kosten der Veranstaltung fällig. Diese ist entweder zu entrichten oder wird bei Rückerstattung der Teilnahmegebühr für die Veranstaltung vom Veranstalter einbehalten. Danach ist kein Rücktritt mehr möglich und die Teilnahmegebühr ist komplett fällig.

5.5
Bei einem Rücktritt kann der zurücktretende Teilnehmer alternativ auch eine Ersatzperson benennen, die für ihn an der Veranstaltung teilnimmt. Voraussetzung ist, dass die genannte Ersatzperson den medizinischen Fragebogen des Veranstalters ausfüllt und aus gesundheitlicher Sicht an der Veranstaltung teilnehmen kann.
6. Allgemeine Teilnahmebedingungen
6.1
Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass alle Veranstaltungen für körperlich und geistig gesunde Menschen konzipiert sind. Es handelt sich um Angebote präventiver Natur. Keine der angebotenen oder vereinbarten Veranstaltungen ersetzt einen Besuch oder eine Behandlung beim Arzt, Therapeuten, Heilpraktiker oder ähnliches.

6.2
Vor der Veranstaltung muss der Veranstalter über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann. Dies geschieht mit Hilfe eines medizinischen Fragebogens, den der Veranstalter nach Anmeldung durch den Teilnehmer per Post oder elektronischer Post (E-Mail) an den Teilnehmer sendet. Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Bogen wahrheitsgemäß auszufüllen und an den Veranstalter zurückzusenden. Ggf. führt der Veranstalter daraufhin ein Telefonat mit dem Teilnehmer und bespricht die Angaben auf dem medizinischen Fragebogen mit ihm.

6.3
Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer vor der Veranstaltung von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall werden weder die Kurs- noch eine Bearbeitungsgebühr fällig.

6.4
Für alle Veranstaltungen gelten folgende Kontra-Indikationen: akute Magen-/Darmgeschwüre, akutes Rückenleiden (z.B. „Hexenschuss“), angeborener Herzfehler, Aortenaneurysma, Arthritis, chronisch extrem niedriger Blutdruck, Depressionen, erhebliche Intelligenzeinschränkungen, Herzmuskelschwäche, massive Herz-Kreislaufschwäche, Muskelentzündungen, Neigung zu Muskelkrämpfen, neurologische Einschränkungen, Psychosen, schwere Erkrankungen der Atemwege, schwere Hypertonie, Zwangssyndrome.
Der Veranstalter übernimmt ausdrücklich keine Haftung für gesundheitliche Folgen der Veranstaltungen bei physisch oder psychisch nicht gesunden Teilnehmern.

6.5
Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Ermahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

6.6
Der Veranstalter ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

6.7
Die Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

6.8
Veranstaltungen, auch solche im sog. Outdoorbereich, sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.
7. Verschwiegenheitspflicht
7.1
Der Veranstalter verpflichtet sich, vor, während und nach Beendigung der Veranstaltung, über alle Informationen (Privatpersonen) sowie Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse (Unternehmen) des Teilnehmers/Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren.
8. Haftung
8.1
Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen.

8.2
Der Veranstalter ist für das Erbringen einer Veranstaltung verantwortlich, nicht aber für das Ergebnis, das diese Veranstaltung beim Teilnehmer erzielt.

8.3
Das Kurs-/Arbeitsmaterial wurde vom Veranstalter mit größter Sorgfalt erstellt und zusammengestellt. Er schließt Haftung und Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit aus.

8.4
Der Teilnehmer haftet selbst für seine mitgebrachten Gegenstände.
9. Sonstige Bestimmungen
9.1
Neben den z.B. auf der Website des Veranstalters beschriebenen offenen Kursen, Trainings, Seminaren oder Workshops ist die Teilnahme auch möglich für Einzelpersonen, Kleingruppen (beispielsweise Familien), Unternehmen usw.

9.2
Alle hier in den AGB genannten Bestimmungen gelten auch für diese möglichen Teilnehmer/Auftraggeber in gleicher Weise und gleichem Umfang, wenn sie nicht explizit schriftlich anders geregelt werden.

9.3
Ein Vertrag kommt nur schriftlich zustande, auch wenn das für die offenen Veranstaltungen auf der Website zugängliche Anmeldeformular für diese Teilnehmer/Auftraggeber nicht passend ist.

9.4
Für jeden einzelnen Fall werden Leistungen und Kosten der Veranstaltung definiert und vom Veranstalter schriftlich in einer Leistungsbeschreibung fixiert, welche sowohl vom Veranstalter als auch vom Teilnehmer/Auftraggeber unterzeichnet wird.